Mittwoch, 18. März 2015

8 Monate Levi

Huhu meine lieben treuen Leser.
Mal wieder zu spät, mal wieder mit viel Aufwand/Nachdenken verbunden, da nicht rechtzeitig und regelmäßig alles notiert und auch mal wieder wöchentliche Fotos vergessen... seht ihr hier nun Levis 8. Monatsgeburtstag-Post.
Viel Spaß damit :)



Levi kann:
  • sicherer und hoher Vierfüßlerstand
  • im Vierfüßlerstand schaukeln/wippen
  • Im Vierfüßlerstand auf die Füße stellen und so ein "Dreieck" machen
  • sich im "halben" Vierfüßlerstand nach hinten schieben/robben
  • sich irgendwie durch rollen und rückwärtsschieben quer durch den Raum bewegen
  • sich hin und wieder (kurz!) alleine beschäftigen
  • wenn die Lehne von der Kinderwagenwanne hoch gestellt, sich nach vorne lehnen/beugen/ziehen und so sitzen bleiben


Levi mag:
  • Schlüsselbund
  • Tut Tut Flitzer
  • Duplo Eisenbahnschienen (Strecken kaputt machen *lach*)
  • im Sportwagenaufsatz sitzen und etwas sehen können
  • oder wenn die Lehne der Kinderwagenwanne hoch gestellt ist
  • und dann mit Paul, der auf dem Buggyboard steht, rum albern
  • Spielplätze (das Treiben dort beobachten)
  • Pancakes
  • mein Handy
  • neue Umgebungen beobachten
  • an den Haaren ziehen
  • in Haut rein kneifen
  • baden
  • unsere Katze
  • die Hunde meiner Eltern/Schwester
  • die Medikamente-Boxen auf dem Wickeltisch
  • sich beim Wickeln/Anziehen winden und drehen
  • seine Babygruppe. Kaum sind wir da, strahlt er und freut sich und dort ist er ununterbrochen zufrieden, ohne, dass ich mich ansatzweise mit ihm beschäftigen muss


Levi mag nicht:
  • wenn ich den Raum verlasse, ganz schlimm!
  • wenn man ihm etwas weg nimmt
  • wenn er an etwas nicht dran kommt/etwas nicht bekommt
  • in seiner Bewegung eingeschränkt zu werden (beim Drehen beim Wickeln zum Beispiel)


Und sonst so?

Wieder ein recht anstrengender Monat, wenngleich doch deutlich besser, als der vorige.
Nach wie vor möchte Levi sich nicht gerne alleine beschäftigen. Wenn man daneben sitzt, ist alles gut. Dann spielt er sogar sehr lange und ausgiebig, auch ohne, dass man den Entertainer spielt ;)
Im Laufe dieses Monats hat es sich zum Glück sogar dahin entwickelt, dass es ihm ausreicht, wenn Paul bei ihm ist (das war eine Zeitlang gar nicht so). Also kann ich den Versuch starten, Paul zu ihm zu schicken, wenn ich gerade beschäftigt bin. Manchmal klappt das auch. Nicht immer möchte Paul das und manchmal geht er nur kurz hin, um dann sofort wieder zu kommen, aber es gibt auch einige Male, wo er hin geht und bei ihm bleibt. Das ist wirklich eine große Erleichterung!
Er findet Paul jetzt auch (größtenteils) wieder ganz klasse. Eine Zeit lang war das Anhimmeln ja vorbei. Jetzt lacht er ihn wieder ganz viel an und freut sich über den Clown-Paul :)
Dadurch, dass er etwas mobiler geworden ist (rollen, schieben), ist er auch etwas zufriedener geworden. Denke ich zumindest, dass es daran liegt.
Sein Papa ist ganz hoch oben im Kurs. Er freut sich immer so sehr, ihn zu sehen und es ist inzwischen überhaupt nicht mehr mit Bauchschmerzen verbunden, wenn ich mal weg gehe. Klappt alles bestens auch ohne mich.
Auch meine Mama kennt er nun richtig gut und mag sie sehr. Strahlt übers ganze Gesicht voller Freude, wenn er sie sieht. Dazu hat es (im Gegensatz zu Paul damals) ja etwas länger gebraucht, weil er so sehr mama-bezogen war und sich bei anderen ja meist nicht wohl fühlte)
Er hat sich einmal versucht, hinzusetzen. Darüber war ich sehr erstaunt, denn vom eigenständigen Hinsetzen ist er noch weit entfernt, da er noch sehr instabil im Oberkörper ist. Aber das weiß er vermutlich nicht und startete den, sofort missglückten, Versuch, sich aus dem Vierfüßler schräg nach hinten gleiten zu lassen. Um dann schnell "einzukrachen" *lach*
Er ist sehr aktiv geworden. Sehr "zappelig", wie auch Paul es in dem Alter schon war ;) Da wächst mit Sicherheit ein zweiter kleiner Wirbelwind heran *grins*
Er lässt sich nichts gefallen und wir sind sicher, dass er eine starke Persönlichkeit und es "faustdick" hinter den Ohren hat. Seine Blicke sprechen manchmal Bände, ganz frech schaut er drein...
Ich finde es sehr faszinierend, denn in den ersten Wochen/Monaten hatte ich wirklich ein GANZ anderes Bild von ihm. Ich finde, dass er sich, ungelogen, um 180 Grad gedreht hat. Ich dachte ganz lange, dies würde so ein ruhiges, braves Kind werden, was eben so mitläuft. 
Aber er ist sehr eigen, hat einen starken Willen und kann sehr laut und bestimmt protestieren, wenn ihm etwas nicht passt. Der wird sich später durchzusetzen wissen, das ist glaube ich gewiss.
Er isst unglaublich gut und viel. Oft mehr als Paul (aber der hat in dem Alter auch mehr gegessen, als jetzt). Manchmal ist es wirklich unheimlich, wieviele Nudeln, Kartoffeln, Brot, Gemüsestücke er genüsslich in sich rein schiebt. Er wird nach wie vor breifrei ernährt und außer, dass es etwas einschränkend ist, dass er sich nicht mit dem Löffel füttern lässt, bereue ich diese Entscheidung in keinster Weise. Er isst alles und er kann auch alles essen. Kaut gut, verschluckt sich nicht und ist einfach glücklich beim Essen. Es macht mir immer Spaß, ihm zuzusehen.
Gestillt wird er abends und nachts und unregelmäßig am Tag. Mal gar nicht, mal 1-3 Mal kurze "Snacks".
Wie wohl die meisten Babys in seinem Alter, ist er ganz heiß auf mein Handy. Ein paar Mal kam es schon vor, dass ich morgens wach wurde und der Schelm sich mein Handy geschnappt hatte und in aller Seelenruhe damit "spielte" *lach*
Schlafen tut er noch immer meist eher viel, also im Verhältnis zu anderen seines Alters. Er schläft noch immer gut und gerne im Kinderwagen. Also schläft er meist, wenn wir unterwegs sind, zumindest vormittags. Das passt sehr gut, denn auf dem Spielplatz ist es schon schwierig, wenn er wach ist. Dann will er dabei sein, aber dazu setzen/legen kann man ihn noch nicht recht, im Wagen wird's ihm auch manchmal langweilig, auf dem Schoß geht natürlich, aber optimal ist das für mich dann natürlich auch nicht.
Wenn er wach ist, kommt er deshalb nun vermehrt in die Sportkarre. Ist ja auch verständlich, dass man in dem Alter nicht mehr, wie ein kleines Baby in der Wanne liegen und das Verdeck oder den Himmel anstarren möchte.
Ich habe mir, wie immer, Pauls entsprechenden Monats-Post durch gelesen und bin ehrlich krass erstaunt, welch ein Unterschied das ist!
Nicht nur, dass Paul zu der Zeit seit 1,5 Monaten gerobbt ist und sich mit nicht mal 8 Monaten hoch gezogen hat, nein, er robbte sogar hinter mir her, robbte auf Zurufen zu mir, drehte sich im Hochstuhl um, sodass er auf Knien über die Rücklehne schaute und machte bewusst (hier habe ich mich ehrlich gefragt, ob wir uns das eingebildet hatten, aber nein, das war ganz sicher so) die Musik-Anlage an und aus gemacht! Wenn man dann noch bedenkt, dass er ja 3,5 Wochen zu früh kam...
Irre, echt, was ein Unterschied!


Vergleichsbilder

31,5 Wochen













32 Wochen
(leider gar nichts anderes an gut erkennbaren Fotos gefunden. Aber besser, als gar keine, gell?)







33 Wochen





34 Wochen
(ja, ja, tatsächlich in einem Monat ganze zwei Mal vergessen, Vergleichsbilder zu machen)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen