Samstag, 17. Januar 2015

6 Monate Levi

Und zack, ein halbes Jahr rum. Es geht zu schnell, es geht zu schnell! Wie immer *lach*
Will euch nun auch nicht mit den langweiligen Mütter-Gefühlsduseleien-weil-Zeit-zu-schnell-vergeht nerven ;) Hier also Levis aktueller Monatspost. Und nur 8 Tage zu spät dieses Mal *grins*

Levi kann:

  • mit den Lippen pupsen (und tat dies auch eine ganze Weile mit Vorliebe)
  • in Bauchlage Spielzeug vor sich greifen
  • Spucke raus und wieder rein ziehen
  • Dä Da und Di
  • lustige, laute, jungstypische Geräusche von sich geben. Klingt manchmal fast, wie ein Brüllen. So langsam wird aus dem "feinen Herrn" ein waschechter Junge!
  • den Flieger in Bauchlage
  • rasseln
  • Schnulli rausziehen (*nerv*) und wieder rein stecken (meist aber nicht richtig rum)

Levi mag:

  • in Bauchlage im Kinderwagen fahren, den Kopf ganz hoch gereckt (unsere Wanne ist ja so hoch), da hat er den Überblick und schaut die Umgebung gebannt an
  • anders erzählen und meckern. Schwierig zu beschreiben. Er verwendet dabei richtige Melodien. Das sind überhaupt nicht mehr diese Baby-Glücksgeräusche. Das ist schon bewusster, gezielter und einfach "erwachsener" ;)
  • mein Handy. Darauf giert er, wie auf etwas zu essen *grins*
  • "fliegen", also ein bisschen in die Luft geworfen werden oder fallen gelassen und wieder aufgefangen werden (klingt ja gerade ganz schaurig... also wenn man das Baby vor sich hält, los lässt und sofort wieder festhält, so fällt es ja ein paar wenige Zentimeter)
  • seine Füße. Er liebt sie!
  • seine Socken. Er liebt sie! Ständig werden sie ausgezogen oder Strumpfhosen ganz lang gezogen. Nein, gar nicht nervig *lach*
  • den Papa. Also nicht, dass er ihn vorher nicht gemocht hätte, aber er war eben ein totales Mama-Baby - er ist schon noch immer ein Mama-Baby, aber er hat eben nun auch seine Liebe zum Papa gefunden und freut sich, diesen zu sehen, von ihm auf den Arm genommen und betüddelt werden. Irgendwann braucht er wieder Mama, aber die Zeitspanne ist größer geworden.

Levi mag nicht:

  • Oh, da hatten wir letztens tatsächlich ein sehr amüsantes Erlebnis. Levi hielt etwas in der Hand und mein Freund nahm ihm das weg, weil er ihn anziehen wollte oder so. Da brüllt er los, als hätte er sonst welche Schmerzen. Fand ich krass für sein Alter.
  • wenn er nicht schnell genug neues Essen in den Mund gesteckt bekommt oder ihm etwas aus dem Mund fällt
  • Alleine wo rumliegen. Er merkt das sofort und meckert, bis wieder jemand in seine Nähe kommt. Dann beschäftigt er sich auch wieder (allein) mit seinem Spielebogen oder der Umgebung

Und sonst so?
Zu Beginn dieses "Monats" kam eine Veränderung. Quasi plötzlich und über Nacht.
Levi, mein kleines (KLEINES!) Baby war plötzlich gar nicht mehr so klein. Plötzlich wirkte er viel größer, älter, reifer. Nicht nur, dass sein Gesichtsausdruck dieses "Mini-Baby"hafte abgelegt hatte, er kam mir auch auf einmal vor, wie ein "richtiger kleiner Mensch".
Nicht, dass ich vorher gedacht hätte, er wäre kein richtiger Mensch *lach* aber vorher war er eben das Baby, welches zwar dabei war, aber selbst nicht richtig dabei war. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Jetzt ist er dabei, bringt sich ein, macht auf sich aufmerksam, reagiert, wirkt, als würde er plötzlich ganz viel mitkriegen und verstehen. Als wolle er sagen: Hallo?! Ich bin auch da! Ich gehöre zu euch und ich mische hier jetzt mit!
Er kommt mir so viel reifer, weiser vor. Ich muss dazu aber natürlich auch gestehen, dass er natürlich bisher mein kleines Baby war, welches bloß nicht schnell groß werden sollte und welches für MICH sicher immer noch viel kleiner war, als für andere. Aber auch Rico fand, dass sich da etwas getan hat.
So langsam akzeptiere ich: Der wird größer. Der kann schon ne Menge. Der kriegt schon ne Menge mit. Bislang kam er mir wirklich noch viel viel kleiner, unwissender und einfach weniger könnend vor. Ich bin aufgewacht!

Sein Schlafverhalten hat sich immer wieder mal geändert. Schlief er ja lange Zeit von abends bis nachts durch, erschuf er irgendwann vor ein paar Wochen eine weitere Trinkpause spät abends/nachts (also so zwischen 22 und 0 Uhr meistens).
Tagsüber schläft er nun nicht mehr so gern im Kinderwagen (schade). Da möchte er doch lieber in sein Bett. Da schläft er dann aber (gen Mittag) auch mal gut 2-4 Stunden am Stück.
Ab und zu geht's im Kinderwagen auch noch ganz einfach, meist zappelt er darin dann aber rum (außer, man fährt), bis ich mich geschlagen gebe und ihn doch raus nehme. Beim Fahren schläft er aber doch noch relativ zuverlässig ein.

Auch Levi ist ein sehr fröhliches, freundliches Baby. Sofern ihn andere mal zu Gesicht bekommen, höre ich dies dann auch oft. Ist ja jetzt im Winter echt komplett anders, als bei Paul damals. Den haben wir mit einem halben Jahr fast ausschließlich auf dem Bauch durch die Gegend gefahren, er guckte und "begrüßte" somit viele. Levi ist jetzt immer so dick eingepackt, da müssen die Leute ja richtig in den Wagen gucken, um ihn zu sehen, und das tut man ja nicht so...

Zwischen Paul und Levi kommt immer mehr Interaktion. Ich hoffe, ich schaffe es bald mal, dadrüber einen Blog-Artikel zu schreiben. Es ist einfach so schön.
Durch ein zweites Kind kommen zwei neue Glücksgefühle hinzu. Einmal die bzgl. mir zum Kind und einmal die, wenn ich meine Kinder beobachte. Es gibt nichts schöneres!


Vergleichsbilder 
(gar nicht mehr so einfach, daher nicht immer in bester Qualität)


22 Wochen















1 Kommentar:

  1. Levi ist so süß!! Emil mag seine Socken und Füße auch so gerne. Am liebsten beim essen... Yeah. Erstmal die Socken voll schmieren und das dran geschmierte wieder ablutschen und dann das ganze nochmal mit nackten Füßen wiederholen... :)

    AntwortenLöschen