Montag, 6. Oktober 2014

Ein Tag im Hansa Park

Einen Monat ist er nun schon her, unser Besuch im Hansa Park.
Da ich ja leider so wenig zum Bloggen kam/komme, verzögern sich dann manche Berichte/Posts eben.
Diesen hier möchte ich euch aber auf jeden Fall zeigen und so etwas "veraltet" ja auch nicht wirklich ;)

Dank einer lieben Freundin bekamen wir Freikarten für den Hansapark und fuhren mit ihr und ihrer Familie an einem wunderbar sonnigen Spätsommertag dorthin.
Das Wetter hätte perfekter wirklich nicht sein können. Was hatten wir ein Glück!
Da es ein Wochentag war, war auch nicht viel los und so drehten wir ganz gemütlich unsere Runde durch den Freizeitpark.




Zwischendurch wurde gestillt oder gegessen. Unsere Babys machten total lieb mit und verschliefen fast den kompletten Ausflug. Die "großen" Jungs (Pauls Kumpel ist 4 Monate jünger, als er) hatten einen riesigen Spaß mit verschiedenen Fahrgeschäften zu fahren oder durch die Gegend zu laufen.




















So toll es ist und so viel Spaß es macht, in Attraktionen zu fahren oder zu spielen, umso fieser ist es
natürlich, von dort wieder entfernt zu werden. Das fand Paul das eine oder andere Mal so gar nicht lustig. Am intensivsten war sein Buggy-Streik nach dem Bällebad. Dort fand er es so toll, dass er sich nur unter Müh und Not die Schuhe anziehen und in den Buggy setzen ließ.
Ich kann das ja voll verstehen, der Arme, er tat mir total leid. Aber so ist das Leben ja nun einmal.



Da Paul ja schon groß ist, durfte er auch zwei wildere Fahrten machen. Zum einen war da die Rafting Bahn, in der wir beide gemeinsam mit Paul fuhren. Zum anderen eine schnelle, hohe, lange Wellenrutsche, gemeinsam mit mir.
In der Rafting Bahn "erstarrte" sein Blick zunächst. Hoch konzentriert saß er da und ich fragte mich, ob ihm bei dem schnellen Gedrehe wohl schwindelig wurde und er das Ganze gar nicht so toll fand. Um die Situation etwas aufzulockern rief ich in den Drehungen immer "Huuui, huuui". Es war ihm kein Lächeln zu entlocken.
Als der wilde Teil dann vorbei war und wir gemütlich auf dem Wasser entlang schipperten, machte Paul plötzlich immer "Uuui, uuui!"
Ich glaube, es hatte ihm doch ganz gut gefallen.
Danach turnte er im Boot rum. Also en Erfolg, diese Fahrt.



Die Wellenrutsche war wirklich schnell und auf den Wellen flog man immer ein Stück. Unten angekommen schaute ich Paul an und fragte, ob das gut war und er lächelte. Scheinbar ebenso ein Erfolg.

Mittagsschlaf war natürlich nicht drin und so schlief er dann abends im Auto recht schnell und tief ein.
Ein super toller Tag für uns wie für die Kids!




1 Kommentar:

  1. Ja das sieht nach einem echt tollen Tag aus und die Jacke mit den Sternen ist ja zum verlieben!!!
    Nun noch was in eigener Sache, du wurdest von mir nominiert mit dem One Lovely Blog Award. Vielleicht hast du Lust mitzumachen :-)

    http://themama.ch/one-lovely-blog-award/

    Liebe Grüsse
    Miriam

    AntwortenLöschen