Sonntag, 21. September 2014

Die Sache mit dem Internet und den Kindern und den Fotos

So ihr Lieben, heute mal ein etwas anderer Post.
Dieses Thema beschäftigt wohl einige:
Kinder und deren Fotos im Internet

Wie ihr ja alle wisst, habe ich Paul, und nun auch Levi, hier bisher immer komplett mit Gesicht gezeigt. So manches Foto landete auch mal bei Facebook. Hier war ich jedoch sehr viel sparsamer, einfach, weil ich ja nun ungerne die Rechte an meinem Foto an Facebook abgeben möchte.
Das ist hier bei blogger nicht der Fall.
Dennoch ist es klar: Jeder kann meine Fotos hier klauen und jeder kann damit Unfug, in welcher Form auch immer, treiben. Weshalb ich inzwischen wirklich jede Mami verstehen kann, die ihre Kinder nur gesichterlos zeigt. Anfangs habe ich mir da wenig Gedanken drum gemacht. Inzwischen ist das etwas anders und ich habe sehr viel über das gesichterlose nachgedacht... Aber nun, ich habe damit angefangen, die Gesichter zu zeigen und ich gebe zu, ich kann mich da schwer von trennen. Und ich fänd's auch doof, das jetzt zu tun, wo ich es bisher getan habe. Damit würde ich wenig ändern... (Irgendwann wird es sich aber ändern, siehe weigern Text)
Vielleicht gehe ich mit der naiven Einstellung daran, dass schon niemand Unfug mit meinen Fotos treiben wird.
Dieser Blog wurde einst allem voran für Familienmitglieder und Freunde eingerichtet, damit diese, sofern interessiert, an Pauls Leben und seiner Entwicklung teilhaben können.
Und ich war bzw. bin erstaunt, dass der Blog es darüber hinaus tatsächlich auch zu alten Freunden oder Bekannten geschafft hat, die hier teilweise regelmäßig, oder hin und wieder, lesen. Oder gar ganz "Fremde", die uns gespannt aber still verfolgen.
Und gerne Bilder gucken. Tut doch jeder gern, oder?
Ich bin ja auch bei Instagram und natürlich schaue und like ich dort auch viele Fotos anderer Leute, deren Kinder ich ja eigentlich gar nicht kenne. Aber es macht, verdammt nochmal, Spaß, Fotos anzuschauen.
Das wollte und will ich all meinen Lesern auch bieten.
Davon lebt mein Blog ja auch irgendwie.
Auf eines war und bin ich immer bedacht, keine Fotos, wo man "zu viel" vom nackten Körper des Kindes erkennen kann. Die Fotos in Windel/nackt, die ich von Paul hier zeigte, habe ich zuvor retuschiert, damit man nichts vom Körper erkennen kann. Solche Fotos haben von Kindern generell im Internet einfach mal wirklich gar nichts zu suchen. Meine Meinung.
Ich bin da dann ja auch tatsächlich so pingelig, dass ich auch Fotos in Windel unangebracht finde.
Damit bietet man ja nun leider doch Stoff für entsprechende Zielgruppen, die sich in unschöner Weise daran erfreuen.
So, aber die Gesichter zeige ich... ja. Ich finde das persönlich eigentlich auch nicht schlimm (es gibt so viele Kinder/Babybilder im Netz, nicht mal unbedingt von Blogs.. Werbungen usw... ihr wisst, was ich meine). Ich denke nicht, dass ich meinen Kindern damit schade. Viele sprechen davon, sie wollen ihre Kinder schützen und zeigen deshalb keine Gesichtsfotos. Ich wüsste bei diesem Argument einfach nicht, welchen größeren Schutz meine Kinder dadurch haben.
Ich verstecke sie im Alltag ja auch nicht... Wir gehen durch die Stadt, an den Strand, auf Spielplätze und ins Freibad. Jeder kann sie dort sehen. Jeder könnte sie sogar fotografieren - ganz ohne dass ich es merken würde.
Nun komme ich aber zu einem Punkt, der mir schon länger im Nacken sitzt.
Was würde Paul - oder auch Levi - später sagen, wenn er wüsste, dass ich so viele Fotos von ihm - mit Gesicht - gezeigt habe.
Hmm... ich habe lange darüber nachgedacht und mein persönliches Gefühl sagt mir, dass dies so während der "Babyzeit" durchaus vertretbar ist. Ich denke, daran würde sich niemand später stören.
Wann, in welchem Alter, da eine Grenze erreicht ist, ist wohl schwierig zu sagen.
Ich habe mir jetzt selbst die Grenze des zweiten Geburtstages gesetzt.
Danach wird Paul hier überwiegend gesichtslos zu sehen sein. Hin und wieder -selten- wird es vielleicht mal ein Bild mit Gesicht geben, wenn es ein besonderer Moment mit Levi ist oder so.
Das wird mir sicher schwer fallen, so habe ich euch ja bisher so gerne Fotos von ihm gezeigt. Das wird komisch sein und etwas wird fehlen, denn, wie schon geschrieben, das macht(e) meinen Blog ja irgendwie aus.
Aber ich möchte natürlich nicht, dass mein Kind sich irgendwann schämen muss, dass ihm das peinlich ist und er es mir vorwerfen könnte.
Und dazu gehört dann meiner Meinung nach auch allgemein das Berichten über das Kind. Nicht nur Fotos. Fotos sind da vielleicht sogar noch das kleinere Übel.
Nein, irgendwann kommt einfach die Zeit, wo ich das Leben meines Kindes nicht mehr in dem Umfang dem Internet erzählen möchte.
Mein Kind wächst und entwickelt seine Persönlichkeit, womit auch die Privatsphäre entsteht.
Es ist ja, wie ihr sicher gemerkt habt, schon deutlich weniger geworden.
Die Monats-Posts von Paul wollte ich eigentlich bis hin zu 1,5 Jahren machen. Den 17-Monate-Post hatte ich nun aufgrund Levis Geburt ausgelassen und dann wollte ich nicht einzeln noch einen 18-Monate-Post schreiben.
Natürlich wird es hier weiterhin ein paar News und Anekdoten von Paul geben. Aber eben nicht mehr in dem Umfang, wie bisher.

Aber wir haben ja zum Glück so schnell nachgelegt, sodass es Fotos und umfangreichere News über Levi geben wird. Zumindest, bis auch er zwei Jahre alt sein wird.
Was danach mit meinem Blog geschieht, ist noch ungewiss.
Aber noch ist bis dahin ja erst einmal viel Zeit :)

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche!


1 Kommentar:

  1. Wurde mein Kommentar jetzt genommen? Ich weiß es nicht, also lieber nochmal:
    Ich finde deine Einstellung gut, und vielleicht kannst du ja später den Blog auf deine Familie, dich und dein Pferd o.ä. lenken, das wäre doch auch schön! Hör nur nicht auf ;-)
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen