Sonntag, 15. Juni 2014

16 Monate

Dieser Lebensmonat war auf der einen Seite ein ganz toller, voller großartiger Momente, aber auch ein mindestens genauso anstrengender.



Paul ist ein kleiner, nein, großer Entdecker. Im Laufen ist er mittlerweile so sicher und fühlt sich seitdem auch stärker, größer, denn je zuvor.
Wenn er los läuft, dann läuft er... und zwar ganz weit weg, bis er sich dann mal zu mir/uns umdreht.
Ich finde es einerseits natürlich großartig, dass er so mutig ist, die Welt entdecken möchte und so voller Vertrauen in sich und seine Umwelt ist, dass er ganz selbstverständlich los läuft, um seiner Neugier nachzugehen.
Für mich als Hochschwangere aber natürlich doppelt anstrengend, dem kleinen Wirbelwind hinterher zu laufen.
Zum Entdecken gehört auch viel "Blödsinn machen". Für ihn ist das natürlich überhaupt kein Blödsinn und natürlich versteht er überhaupt nicht, warum er nicht an den Herdknöpfen oder dem Waschmaschinenrad drehen darf, nicht ständig mit der Klobürste im Klo stochern soll, wo er ebendiese Dinge doch von uns abschaut.
Und genau deshalb nimmt er unser "Nein" auch überhaupt nicht ernst.
Anstrengend, jawohl!


Mit 16 Monaten

  • steht er frei auf
  • interessiert er sich für andere Kinderwagen. Hat wohl die Brücke geschlagen, dass da, ebenso wie er, andere Kinder durch die Gegend geschoben werden. Wenn er einen sieht, ruft er freudig "Da!" und zeigt in die Richtung
  • greift er sich unsere Hand um dann sein Gesicht an sie zu kuscheln
  • sagt er "Nan" und meint damit vor allem Essen/Trinken und dieses haben wollen. Manchmal betitelt er aber auch andere Dinge mit "Nan" oder auch "Nen", die er haben möchte, oder, wenn er auf den Schoß/Arm möchte
  • geht er mittags eigenständig ins Bett, wenn ich ihm klar mache, dass es jetzt Zeit dafür ist. Dafür gebe ich ihm seinen Schnulli und sage: "Komm, Paul, wir gehen ins Bett". Und dann stiefelt er los ins Schlafzimmer, krabbelt auf mein Bett und kuschelt sich auf mein Kissen
  • kuschelt er ganz viel von sich aus. Oft kommt er an und schenkt uns eine Umarmung
  • küsst er nun ganz viel von sich aus und inzwischen sogar fast immer mit geschlossenem Mund, fast schon gespitzten Lippen. Besonders niedlich ist, dass er in letzter Zeit auch noch ein Kuss-Geräusch dazu macht, und zwar ungefähr so: "mmmmah"
  • interessiert er sich sehr für Vögel. Hier trifft man ja häufig auf Möwen oder auch Tauben in der Stadt. Da wird sofort drauf gezeigt und "Da da" gerufen
  • macht er ein tiefes und dunkles "Mah!", wenn er Hunde sieht
  • haut er ständig ab
  • müssen Gefäße mit ihrem Deckel zu gemacht werden. Sobald er einen Deckel und die dazugehörige Flasche/Glas/etc sieht, nimmt er diesen in die Hand, zeigt auf die Flasche und ruft "Da!". Dann halte ich ihm die Flasche hin und er legt den Deckel drauf
  • kann er Deckel abschrauben. Erlebt bei einem Tetra Pack Orangensaft und einer Mundspülung
  • kann er Deckel von Stiften (z. B. Marker) auf den Stift stecken
  • schläft er etwas länger. Meist wird er zwischen 6.30 und 7.00 wach. Manchmal aber auch haben wir das Glück und er schläft bis 7.30
  • wird er immer sicherer auf Bobby Car und Lauf-Dreirad (obwohl er gar nicht so oft damit fährt). Ich glaube, er kann sogar ein bisschen lenken
  • versteht er Dinge wie "Tür zu", "frische Windel machen", "gib mir mal bitte xy" (und gibt es mir dann auch), "Möchtest du etwas essen?" (zur Frühstücks-Zeit und dann watschelt er in die Küche)
  • hat er entdeckt, dass man sich den Finger in die Nase stecken kann
  • gibt er gerne Dinge mal ab
  • füttert er uns manchmal
  • rutscht er selbstständig (klettert zur Rutsche rauf, läuft oder krabbelt zur Rutsche, dreht sich um und rutscht rückwärts auf dem Bauch hinunter (was bin ich froh, ihm das beigebracht zu haben, dass man sich IMMER, wenn es irgendwie runter geht, umdreht und rückwärts mach))

Bilder des Monats

Eine Bootsfahrt, die ist lustig * großer, eigenständiger Junge

Den Garten meiner Eltern erkunden * Oma bei der Gartenarbeit helfen * Das Spielzeug der Hunde in der Hand halten * bei der Gartenarbeit helfen 

und noch einmal Gartenarbeit :)

das erste Mal im Freibad und eigenständig rutschen * Spaß am Teich in Oma und Opas Schrebergarten in Schwerin

Mama, Paul, dicker Bauch und Spaß mit Wasser, wieder im Garten meiner Eltern

Selbst essen macht glücklich (leider habe ich das Foto unglücklich positioniert, man sieht die roten Hände gar nicht, hatte aber keine Lust, es neu zu machen ^^) * Dosenliebe * falsch gebunden im Tuch auf Mamas Rücken. Kein Wunder, dass er skeptisch guckt *lach*

und erneut meiner Mama im Garten helfen * Schubkarre fahren macht Spaß * CD in die Playstation rein schieben, per Knopfdruck wieder raus kommen lassen, wieder rein schieben usw.

Kommentare:

  1. darf ich dich fragen ob du dein pferd eigentlich noch hast?bin hier stille leserin und habe selbst einen kleinen sohn und ein junges pferd, deshalb wäre ich immer auch an pferdeposts interessiert:)da du aber nix mehr schreibat von badawi bin ich einfach neugierig ob du ihn noch hast und wie du das alles schaffst mit kind und pferd...
    ich hoffe ich bin nicht zu neugierig...
    lg eine stille leserin

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose mit den Hosenträgern ist ja mega niedlich!
    Schreibst du dir das alles im Laufe des Monats auf oder fällt dir das alles so ein, wenn du den Post schreibst? Ich kann mich schon bei den Babyglück Einträgen nicht an alles erinnern und das meiste fällt mir dann einen Tag später ein....
    Ich wünsche dir noch schöne Kugeltage!
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen