Samstag, 3. Mai 2014

Und er läuft und läuft und läuft!

Hallo ihr Lieben.
Ich erwähnte ja schon im letzten Post, dass Paul jetzt läuft.
Und da dies ja nun ein ganz besonders einschneidendes in der Entwicklung eines Kindes ist, lasse ich euch kurz mit einem Video und zwei Fotos daran teilhaben.
Ich hoffe, das Video funktioniert bei euch allen (bisschen Geduld haben, bis es geladen ist und erscheint). Es sieht einfach zu niedlich aus, wie er seine ersten Tapserchen durch die Wohnung machte.


Das Laufen begann so richtig, nachdem die Nabel-OP durch und die Wunde soweit gut verheilt war. Ich vermute da ja (nachdem mich eine Bekannte drauf brachte) einen Zusammenhang. 
Und meine Osteopathin bestätigte mir tatsächlich, dass dies durchaus möglich ist. 
Paul hatte sich ja vorher nicht recht getraut, obwohl er ja durchaus längst dazu in der Lage war, was gelegentliche (sehr seltene) vermutlich zufällige (aber sichere) Schritte ja zeigten.
Meine liebe Osteopathin meinte, dass er da eventuell eine Instabilität im Bauch gespürt hat und dass ja beim Krabbeln, wo man "in der Schwere" ist, jeglicher Druck vom Bauch genommen ist, während er beim freien Stehen und Laufen auf diesem lastet (was ich durchaus bestätigen kann, jetzt wo ich durch die Schwangerschaft ja enormen Druck auf dem Bauch habe. Der tiefe Vierfüßlerstand ist die reinste Wohltat).
Sehr interessant, wie ich finde.
Also, Nabel-OP gut überstanden und Paul war startklar.
Zunächst begann es mit 2-3 Schritten mit nach vorne werfen von einem Halt zum anderen. Gelegentlich wurde dies ausgeweitet auf mehrere Schritte. Ab und an überraschte er uns mit mehreren aufrechten Schritten ohne Vorwarnung. 
Am Ostermontag lief er dann sogar ins "Freie". Und ich glaube, da ist der Knoten geplatzt.
Ab Dienstag (also nach Ostern) trainierte er fleißig, Mittwoch lief er ganz viel (von da ist auch das Video), Donnerstag legte er eine kurze Verschnaufpause ein und ab Freitag wurde dann so viel wie nur möglich gelaufen. Und das mit einer Sicherheit... Er ist wirklich nur ganz ganz selten hin gefallen.
Seine Arme hielt er viele Tage immer wie ein Zombie nach vorne ausgestreckt, um sich auszubalancieren.
Letztes Wochenende ist er dann erstmals draußen gelaufen, von da stammen die beiden Bilder.
Inzwischen krabbelt er wirklich nur noch selten. Er zieht sich hoch, um loszulaufen (anfangs lief er nur los, wenn er eh schon stand), selten steht er sogar selbst alleine, frei auf.
Er läuft alles, was nur möglich ist, manchmal wird er dabei sogar schon richtig eilig. Trotzdem fällt er nur selten. Die Arme sind inzwischen meist nicht mehr nach vorne ausgestreckt sondern eher so angewinkelt, wie wenn man Hühnerflügel darstellen wollte *lach*
Es sieht einfach nur extrem niedlich aus, ich bin immer wieder ganz entzückt, wenn ich ihn watscheln sehe.
Inzwischen trägt er sogar Gegenstände von einem Ort zum anderen.
Draußen bevorzugt er meist noch das Krabbeln, läuft aber auch immer öfter selbstständig los.
So lange habe ich darauf gewartet, so glücklich bin ich, ihn laufen zu sehen und doch... doch kommt da manchmal fas ein Tränchen, weil mir dadurch bewusst, wird, wie groß und selbstständig er nun doch schon ist. 



video





1 Kommentar:

  1. Super, dass Dein kleiner Mann so mutig ist :-) Einfach zu süß!
    Hab eine schöne Woche!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen