Mittwoch, 5. März 2014

Paul und die Giraffe (Kugelbahn von Fisher Price)

So, heute möchte ich euch mal von der Giraffen Kugelbahn von Fisher Price berichten.
Warum? Weil ich sie wirklich total klasse finde. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen, aber ich würde sie wirklich jedem sofort weiter empfehlen.
Anfangs hielt Pauls Begeisterung sich etwas in Grenzen. Vielleicht lag es auch einfach nur daran, dass sein Geburtstag ja nun sehr aufregend und geschenkegeprägt war.
Nach und nach widmete er sich immer öfter der Giraffe, vor allem dem Knopf oben auf ihrem Kopf, bei dessen Drücken Musik ertönt.
Musik, die ich als Erwachsene wirklich überhaupt nicht nervig finde. Im Gegenteil, ich höre die sogar gerne. Erfrischend ist sie irgendwie.
Jedes Mal, wenn er den Knopf drückt und die Musik ertönt, freut er sich total. Dieses Bild sagte wohl alles:



Wenn der Knopf gedrückt wurde, erleuchtet er auch. Dann wird (gar nicht so lange) die Musik abgespielt, oder, im Wechsel ein Lachen der Giraffe und dann drückt Paul auch schon wieder von Neuem.
Ganz konzentriert ist er dabei:

und freut sich dann wieder, wenn sein Drücken zum Erfolg führte:






Manchmal fängt er dann auch an, zu tanzen. Das ist so niedlich, wenn der kleine Knopf da an der Giraffe steht, sich mit einem Arm festhält und dann mit dem Po wackelt. 
Leider konnte ich das noch nicht per Fotos festhalten.
Dafür gibt es aber eine kleine Bilderreihe vom "Tanzen" bzw. mit den Armen schwenken im Sitzen.
Nicht die beste Qualität, aber verewigt ist verewigt :)

Musik an...

und ab geht's!




Das einzige, was ich an der Giraffe zu bemängeln habe ist, dass es wirklich sehr schwer geht, die Kugeln in das Maul zu stecken. Was ja der eigentliche Sinn dieser Kugelbahn ist. Selbst ich als Erwachsene muss manchmal ganz schön drücken bzw. eine bestimmte Einwurftechnik anwenden.
Das liegt daran, dass oben im Maul ein Kontaktknopf ist, damit beim Einwurf Musik ertönt. Dieser ist eher schwergängig.
Anfangs ärgerte ich mich darüber echt, aber jedes Mal, wenn ich Paul an der Giraffe sah und sah, wie glücklich er damit spielte, wusste ich, dass diese Giraffe dennoch die richtige Anschaffung war.
Und das Einwerfen, das würde er eines Tages auch noch lernen, da war ich sicher. An seinem Geburtstag hatte er es ja schon einmal geschafft. Und er ist ja nicht doof, die Kugeln kann man ja auch auf der Bahn ablegen und so runter rollen lassen.
Ja und dann dauerte es tatsächlich nur wenige Tage und plötzlich schaffte Paul es regelmäßig, die Kugeln ins Maul zu stecken. Er ist so schlau. Erst steckt er sie mit der Hand rein und dann schiebt er mit den Fingern nach. Genau so, wie ich es auch mache. So klappt es nämlich auch :)
Gut, nicht jede Kugel landet im Maul, aber er ist immer motiviert und probiert es mehrmals, bis es klappt.
Mittlerweile geht Paul auch wirklich oft selbstständig zu der Giraffe hin und spielt damit.
Sie ist definitiv ein absolut prima geeignetes Spielzeug für Kinder in diesem Alter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen