Dienstag, 11. März 2014

13 Monate

Hallo meine Lieben.

Ab heute gibt es Veränderungen in den Monatsposts. Zum einen lautet der Titel nun anders, denn ein Baby ist Paul ja nun wirklich nicht mehr (doch, ist er immer noch, finde ich, aber pssst *lach*)
Zum anderen werde ich jetzt monatlich nicht mehr unterteilen, sondern einfach eine Liste erstellen mit neuen Gewohnheiten, Vorlieben, Fähigkeiten, Abneigungen, Wörter usw.
Und, die letzte Änderung: Ab jetzt wird es immer die besten Bilder dieses Lebensmonats geben.
Viel Spaß mit dem ersten neuen Monatsgeburtstag:


  • Paul spielt gerne fangen (lässt sich jagen/fangen). Das ist allerdings nicht neu, das mochte er im letzten Lebensmonat schon, was ich aber völlig vergaß, aufzuschreiben. 
  • Er hat sein erstes bewusstes Wort. Nein, es ist nicht Mama. Auch nicht Papa und selbst Nein oder Peppi, Worte, die er nun wirklich oft hört, sind es nicht geworden. Nein, Paul legt da eher Wert auf die überlebenswichtigen Dinge. Schlaues Kerlchen. "Mmmmjamjamjam" hört man nun oft, wenn er Essen sieht, wenn er sieht, dass wir etwas vorbereiten, wenn es gut schmeckt und drei Mal sogar schon ohne dass er Essen sah, da wollte er wohl mitteilen, dass er Hunger hat.
  • Er liebt Nudeln mit Tomaten-Käse-Soße
  • Er versteht so einiges. Zum Beispiel, wenn ich ihn darum bitte, mir etwas zu geben. Entweder, er ist gewillt und gibt es mir dann und sagt ach "Da" dabei oder er grinst mich schelmisch an und haut schnell ab damit. "Leg dich bitte hin", wenn er im Kettchen aufsteht, versteht er. Oder wenn ich ihm sage, er soll etwas irgendwo rein räumen.
  • Er räumt alles Mögliche irgendwo rein. Seine Schnullis sind nun regelmäßig weg. Man findet sie dann in der Badewanne, der Klobürstenhalterung, dem Katzenklo, der Waschmaschine, dem Karton für Wasch- und Putzmittel im Bad, in seiner Spielzeugkiste, im Papierkorb im Arbeitsbereich oder auch in den Töpfen in den Küchenschränken. Oder gar nicht.
  • Er spielt gerne Verstecken. Ich habe ein paar Mal mit ihm das "Der Pauli ist verschwunden" Lied/Spiel gespielt. Das hat er sich gemerkt und manchmal versteckt er sich plötzlich von selbst, hält sich was vor's Gesicht. Manchmal wartet er sogar, bis ich zuende gesungen habe ("...wir haben keinen Pauli mehr." Und manchmal versteckt er auch mich bzw. hält mir ein Kleidungsstück hin, damit ich mich verstecke.
  • Er kann aus dem Strohhalm trinken
  • Er gibt uns Dinge "Da!" und drückt uns irgendwas in die Hand. Wenn von der Sorte mehrere Teile (letztens z. B. Einkaufs-Coupons) da liegen, dann reicht er uns eins nach dem anderen, bis wir alles bekommen haben.
  • Manchmal haben wir das Gefühl, er sagt "Danke", wenn wir ihm etwas geben. Also oft kommt da irgendwas raus gemurmelt/brabbelt... Sicher abgeguckt, weil wir wirklich immer Danke sagen, wenn er uns etwas gibt (was auch immer es ist)
  • Er beißt bewusst ab. Gelegentlich gebe ich ihm mal 3-4 Cornflakes ab. Seit Neuestem hält er diese winzigen Flakes in der Hand und beißt von ihnen ab (dabei hätten die ja nun wirklich die Größe, sich die komplett in den Mund zu stecken)
  • Er möchte so gerne selbst essen. Schon länger hat er immer wieder mal Phasen oder Momente, wo er uns die Gabel oder den Löffel aus der Hand reißt. Letztens habe ich ihn dann beobachtet, wie er mit einer Gabel in eine Zitrone herum stocherte. Daraufhin habe ich ihm eine Birne in kleine Stücke geschnitten und im Teller vor ihn gestellt. Er hat tatsächlich versucht, die Birnenstückchen mit der Gabel aufzupieken.
  • Er haut gerne ab. Letztens im Wartezimmer der Uniklinik ist er immer aus der offenen Tür abgehauen (das war wirklich nervig und anstrengend) und zuhause krabbelt er auch gerne mal aus der Wohnung und den Flur entlang, wenn ich die Wohnungstür zum Lüften offen stehen lasse.
  • Er "schimpft" den halben Tag. Kein wirklich böses Schimpfen, es ist eher ziemlich niedlich. Manchmal schimpft er sogar ausm Kinderwagen heraus andere Leute an. Warum? Das weiß nur er *lach*
  • Er kann jetzt streicheln und macht das sogar von sich aus. Er haut zwar auch noch manchmal, aber es wird weniger und das streicheln mehr.
  • Er weiß, was "Ei machen" bedeutet und tut dies sogar oft auf Kommando (also z. B. wenn er vorher gehauen hat und ich dann sage, er soll "Ei machen") und manchmal sagt er dabei sogar Ey oder Ei.
  • Er flirtet wieder nach Lust und Laune. Wenn wir irgendwo sitzen, Café, Eisdiele, muss eine/r (meistens Frauen) immer dran glauben. Aber es ist ja nicht so, als ob den Leuten das nicht auch gefallen würde. Habe nun schon zwei Mal gesagt bekommen, dass ich auf den nachher gut aufpassen muss *hihi*
  • Er findet Zähne putzen total toll. Nun bin ich da noch nicht so eisern konsequent, es jeden Tag zu machen (mein Zahnarzt sagte, es sei erst wirklich wichtig, wenn Zähne mit Kauflächen da sind), aber sobald er die Zahnbürste sieht, macht er den Mund auf und lässt es brav über sich ergehen. Das wird sicher nicht immer so bleiben, aber für momentan freue ich mich einfach, dass es so angenehm ist.
  • Manchmal nimmt er sich selbst ein Buch und schaut er, teilweise wild erzählend, teilweise ruhig und hoch konzentriert, alleine an, blättert auch drin rum. Total süß!
  • Er schläft fast jede Nacht wirklich komplett durch. Also keinen Schnulli nachts geben oder so. Morgens wird er zwischen 5 und 6 wach und je früher er wach wird, desto eher die Chance, dass nach der Flasche dann noch mal bis 7-8 geschlafen wird.
  • Er hat total viel zu erzählen. Brabbelt den ganzen Tag in seinem Kauderwelsch vor sich hin.
  • Er tanzt jetzt seit Neuestem ganz oft mit einem Arm nach oben ausgestreckt. Bestenfalls streckt er dann sogar noch den Zeigefinger aus. Ich muss jedes Mal vor Entzücken so lachen :)
  • Er schiebt alles mögliche schiebbare durch die Wohnung, unseren Rollcontainer, sein Bobby Car, Stühle, den Hochstuhl, den Hocker, manchmal auch seine Giraffe.
  • Er hat am Freitag ganz überraschend an einem Tag seine ersten freien Schritte gemacht. Er stand an der Heizung und ich wollte ihn nehmen und ich sage dann ja immer, er soll zu mir kommen. Also ich wollte ihn halt nicht von hinten, sondern von vorne packen. Ich hatte jetzt damit gerechnet, dass er sich halt umdreht und ich ihn dann "packe". Aber plötzlich lässt er los und geht einen Schritt völlig sicher und ohne zu wackeln auf mich zu. Ich habe es danach dann noch zwei Mal probiert, ihn wieder dort an der Heizung positioniert, beim ersten Mal ging er ins Krabbeln, beim zweiten Mal ließ er wieder los und ging sogar zwei Schritte auf mich zu. Beim zweiten fiel er dann aber in meine Arme. Das war aber quasi eine Eintagsfliege bisher. Samstag habe ich da noch mal bisschen was forciert und da stand er sage und schreibe drei Sekunden völlig frei, wackelte, ging halb in die Knie und richtete sich wieder auf. Tolle Leistung für eines der ersten Male frei stehen. Er sieht das aber irgendwie nicht so. Bei weiteren Versuchen bekam er wieder Angst und ging jammernd in die Knie. Merkwürdig. Eigentlich müsste er durch solche Erfolgserlebnisse doch merken, das tut ihm nichts, die Angst verlieren und angespornt sein, es wieder zu tun. Nicht aber Paul. Er fühlt sich einfach nur dann sicher, wenn er was zu packen hat.
  • Er bringt mich manchmal fast zur Weißglut, wenn er immer und immer wieder mit der Klobürste spielen oder in den Mülleimern rum wühlen will und ein "Nein" ihn einfach mal überhaupt nicht interessiert.

Die besten Bilder dieses Lebensmonats:

lecker Rosinenbrötchen * Lieblingsgiraffe * Feinmotorik trainieren

Fasching in der Babygruppe

Pauls erster Dickmann * selbst gepressten Fruchtsaft aus dem Strohhalm trinken

Lecker Früchtetee * Mamas Eistee wird auch mal probiert * Sammelplatz Badewanne

Spaß auf dem Spielplatz * Pauls erste Karussellfahrt

mit Mama rum albern * Spaziergang mit dem Pferd * Faszination "Einkaufswagendurchgang" 
Pauls erstes eigenes Eis * Pauls erster Zopf * Ausreißer

versuchen, mit der Gabel zu essen



Kommentare:

  1. Ui, das war viel :) Da brauchst du ja immer einen ordentlichen Schnulli Vorrat, sehr kreativ dein Kleiner bei der Wahl der verstecke für die Schnuller :D
    Ist doch schon mal echt toll, dass er Zähneputzen als was positives erlebt, selbst wenn, er es irgendwann doof findet, ist es so immer noch besser und leichter, als wenn er es von Anfang an als schrecklich empfunden hat.
    Das "Dickmann" Bild oben links ist sooooooo süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war echt viel... diesen Monat ist echt ne Menge passiert, im Gegensatz zu dem davor, da war der Monatspost ja deutlich karger. Es ist echt immer so unterschiedlich. Bin auf den nächsten Monat gespannt
      Das Dickmann-Essen war auch ein echtes Erlebnis, sage ich dir. Erst hat er gar nicht verstanden, dass man das klebrige Zeug essen kann, matschte nur damit rum. Als er es dann schnallte, wurden auch sämtliche Finger abgeleckt :)

      Löschen