Montag, 14. Oktober 2013

Tips gegen Wundsein

Hallo ihr Lieben.

Nun ist es schon eine Weile her, dass Paul den fiesen Durchfall und den damit verbundenen noch fieseren wunden Po hatte.
Seitdem wir diesen so gut in den Griff bekommen hatten, plante ich einen passenden Erfahrungspost dazu. Hier ist er nun endlich :)

Es gibt so viele Mittelchen, Tips und Ideen, einen wunden Po wieder gesund zu bekommen.
Ich habe viel gelesen und nachgefragt, jeder hat andere Erfahrungen gemacht und sicher gibt es nicht das eine Rezept, welches jeden Po heilt.
Unser Rezept, eine Kombination aus mehreren Behandlungen, brachte dann schnell Wunder. Was genau nun die verursachende Methode war, wissen wir nicht.
Wir hatten einige Cremes/Salben probiert:


  • dm babylove Wundschutzcreme
  • Penaten Wundschutzcreme
  • sebamed Wundcreme
  • Weleda Calendula Babycreme
  • Multilind Wund- und Heilsalbe
  • Sudocrem
In der Zeit zuvor, als Paul hin und wieder mal leichte Wunderscheinungen hatte, wirkten die "einfachen" Cremes noch.
Hierbei war aber sehr interessant zu beobachten, dass sie anfangs wirkten, dann nicht mehr.
So nutzten wir als erstes die Weleda Calendula Babycreme. Ich war fasziniert, sie wirkte nach einmaliger Anwendung Wunder. 
Doch eines Tages nicht mehr. Dann nahm ich die sebamed Wundcreme, doch diese half leider gar nicht.
Bessere Erfolge erzielten ich mit der Penaten Wundschutzcreme, doch auch diese wirkte irgendwann nicht mehr.
Also probierte ich die nächste aus unserem Kistchen, die babylove Wundcreme, eine sehr zinkhaltige Salbe. Diese wirkte dann eine längere Zeit.
Dazu muss ich aber noch sagen, dass Pauls Po wirklich immer nur minimal wund oder leicht gerötet war und zwischen dem Auftreten immer viele Tage gesunder Po herrschten.
Als er dann aufgrund des Durchfalls immer wunder wurde, half die babylove Wundschutzcreme dann nicht mehr. Ich probierte noch einmal die anderen, sebamed (Bepantholhaltig, ich dachte, vielleicht wirkt sie hier, ist ja ähnlich der Bepanthen, die ja auch Erwachsene oft erfolgreich zur Wundheilung anwenden) und die Weleda, doch sie halfen nicht.
Meine Hebamme hatte einst mal die Sudocrem aus der Apotheke empfohlen. Also kauften wir diese.
Großer Fehler. Paul schrie kläglich auf, nachdem ich die wunden (bereits offenen) Stellen damit berührte. 
Danach schaute ich auf die Inhaltsstoffe und traute meinen Augen kaum. Stand da nicht tatsächlich "Parfum"! Was hat Parfüm denn bitte in einer Wundcreme für Babys zu suchen???
Von dieser Salbe würde ich wirklich Abstand halten.
Dann kam auf Mamas Empfehlung hin die Multilind zum Zuge und anfangs schien sich der Zustand des Pos wirklich deutlich zu bessern. Aber auch bei dieser Creme stagnierte es irgendwann und wurde dann wieder schlimmer.
Unsere nachfolgende Behandlung sah dann so aus:

  • den Po ganz viel nackig lassen. Müßig, aber wirklich - logischerweise - hoch wirksam
  • den Po unter fließendem lauwarmen Wasser vorsichtig mit der Hand reinigen, bloß keine Reibung durch Tücher erzeugen
  • Nach jedem Mal Wickeln mit verdünnter Calendula Urtinktur (gibt es in der Apotheke) beträufeln
  • nach ein paar Tagen entschied ich dann, nun doch einmal Bepanthen zu probieren. Was ich davor nicht tat, weil ich dachte, sie wirkt eh nicht, die sebamed hatte ja auch nicht gewirkt.
Der Po wurde vorher schon deutlich besser, aber nach der Anwendung der Bepanthen über Nacht konnten wir am Morgen einen noch deutlicheren Unterschied erkennen.
Am nächsten Tag dann noch einmal.
Nach drei Tagen waren nur noch die verheilenden Spuren der offenen Stellen zu erkennen, jegliche andere wunde Rötungen waren gänzlich verschwunden.

Weitere Empfehlungen, die man auch gerne probieren kann, die ich häufiger hörte bzw. las, waren noch, die wunden Stellen mit schwarzem Tee behandeln, gerne auch einen Teebeutel (ohne Klammer) auf den wunden/offenen Stellen liegen lassen, oder einen Einmalwaschlappen in schwarzen Tee tauchen und in den Windelbereich legen (danke an Sandra).
Sowie die Salbe "Mirfulan" (danke an Tanja) und manche haben auch mit der Kaufmanns Kindercreme gute Erfahrungen gemacht.

Ich hoffe, dass es nie wieder so schlimm vorkommen wird, aber wenn doch, dann werde ich die Mirfulan sicher einmal ausprobieren, habe inzwischen von mehreren gelesen, die darauf schwören. 
Ansonsten bleibe ich bei unserem "Rezept", welches dann ja nach vielen Tagen und vielen Versuchen endlich Linderung bzw. sogar Heilung brachte.
Auf jeden Fall ist der nackige Po ganz wichtig. Da muss man dann einfach mal ein paar Tage für jeweils ein paar Stunden durch ;) 
Ganz besonders anstrengend ist es, wenn das Kind schon relativ mobil ist und nicht einfach so auf einer Wickelunterlage liegen bleibt und erst recht, wenn es alle paar Minuten einen feuchten Pups ablässt und man echt nur noch mit Po versorgen beschäftigt ist. 
Aber man tut ja alles dafür, dass es dem Baby besser geht :)

1 Kommentar:

  1. Hallo Jenny, also als Ich die ersten Zeilen las, kam mir auch sofort Mirfulan in den Sinn. Ich nutzte die Salbe bei meinen Paienten im Krankenhaus. Die liegen sich ja auch Wund. Ein Wundermittel. Riecht etwas Fischig, aber hilf. Allerdings ! Nur hauchdünn aufgetragen. Zu entfernen mit Babyöl. Anders bekommt man die Salbe kaum von der Haut. Ich nutze Sie hier auch für Davis. Manche Säfte oder Speisen sorgen hier auch für Wunde stellen... Da hilft nur häufiges Windelwechseln und Pflege, pflegen !

    Liebste Grüße
    Isabella

    Ps. Im Sommer wo Davis ohne Windel rumturnt ist das alles viiiiiel leichter !Da gebe Ich dir Recht

    AntwortenLöschen