Sonntag, 13. Oktober 2013

Kleidung für Engelchen/Sternchen

Hallo ihr Lieben.
Heute gibt es noch einen Post über ein kleines Projekt, eine Herzensangelegenheit, die in ganz Deutschland bekannt werden sollte.
Dieses Projekt, gegründet von Beate, näht klitzekleine und kleine Kleidungsstückchen für Babys (Fehlgeburten, Frühgeburten/Totgeburten), die leider viel zu früh unsere Welt verlassen mussten.
Damit diese kleinen Menschlein nicht unbekleidet begraben werden müssen. Damit auch sie würdevoll in ihre letzte Ruhestätte kehren können.
Beate hat eine kleine Näh/Häkel/Strick-Truppe zusammen getrommelt, die Kleidung sogar für Winzlinge ab ca. der 14. Schwangerschaftswoche näht.
Sie steht in Kontakt mit Kliniken, welche mit der handgefertigten Kleidung beliefert werden. Die Hebammen, Schwestern oder Ärzte ziehen die Babys dann an.

Wie die meisten von euch wissen, mussten auch wir einen kleinen Engel ziehen lassen.
Er wäre zwar noch zu klein für solche Kleidung gewesen, aber ich halte mir immer vor Augen, dass es leider jederzeit wieder passieren kann. Es kann jeden treffen und bei mir ist das Risiko aufgrund meiner Gebärmutterfehlbildung ja leider noch erhöht und ja, es könnte leider auch zu einem "späteren" Zeitpunkt geschehen.
Die Vorstellung, dass ein solches Baby dann nicht unbekleidet begraben werden muss, finde ich sehr schön.
Deshalb liegt mir dieses Projekt ganz besonders am Herzen.

Ich finde es großartig, dass Menschen auf solche Ideen kommen und solch ein Projekt ins Leben rufen.
Sie sind immer auf der Suche nach Helfern und Woll- oder Stoffspenden.
Einige Kleidungsstücke nähen sie übrigens nach den Puppenkleidung-Mustern von Mädels von mamahoch2.de.
Dank ihres Posts klick bin ich auf dieses Projekt aufmerksam geworden.

Nähere Informationen findet ihr in diesem Forum. Dort könnt ihr euch anmelden oder auch einfach nur die Kontaktmöglichkeiten zu Beate einsehen:

http://kleidungfuerengelchensternchen.xobor.de

Es wäre so schön, wenn dieses Projekt ganz viele Menschen erreicht, wenn ganz viele Menschen mit helfen würden und somit deutschlandweit Kliniken mit den Kleidungsstücken beliefert werden können.
Ich persönlich habe ja leider überhaupt kein Händchen für Handarbeit, aber hätte ich es, ich würde mich sofort ans Häkeln/Stricken/Nähen setzen.
Je mehr Menschen dieses Projekt bekannt wird, desto mehr können helfen und dann müssen nicht ein paar Helfer viel machen, sondern viele machen wenig :)
Ich bin mir sicher, alle betroffenen Eltern würden sich über die Ermöglichung eines ganz würdevollen Abschieds sehr freuen.
Mir zumindest würde es viel bedeuten.
Erzählt euren Freunden und Bekannten davon. Widmet diesem Projekt einen Blogeintrag oder eine Facebook-Meldung.
Helft mit, dieses Projekt bekannter werden zu lassen.
Vielleicht mögt ihr selbst helfen, vielleicht kennt ihr wen, der etwas nähen, häkeln oder stricken könnte.
Es wird immer Menschen geben, die es euch aus tiefstem Herzen danken werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen