Donnerstag, 3. Oktober 2013

Babysitterversuch Klappe die Erste und Pauls Auto

Guten Abend aus der Krankenfront.
Nach mir nun auch Paul: Opfer der wohl fiesesten Erkältung dieses Planeten!

Bei mir schlug letzte Woche Montag dicker Schnupfen ein. Abends wurde es Schlag auf Schlag richtig schlimm.
Ich kaufte mir einen Mundschutz und ärgerte mich, dass ich des Nachmittages von Pauls Löffel genascht habe. Ja... soll man ja eigentlich sowieso nicht tun *SchandeübermeinHaupt*
Dienstag war furchtbar, Mittwoch wieder relativ OK. Donnerstag war ich quasi kerngesund und Freitag verspürte ich ein Kratzen im Hals. Samstag wachte ich dann richtig krank auf.
Gestern Nachmittag erst fühlte ich mich erstmals wieder halbwegs fit.
Paul bekam letzte Woche Donnerstag Schnupfen.
Der war aber nicht doll und so taten wir nichts. Richtig weg ging der aber auch nicht, kam und ging quasi. Dazu leichter Husten.
Letzte Nacht war dann die erste (!) schlaflose Nacht. Zwischen 0 und 3 Uhr wollte Paul, konnte aber nicht schlafen. Er wühlte mit geschlossenen Augen herum, kuschelte sich ins Kissen, schlief kurz ein, schrie wieder auf und schniefte und schniefte. Heute morgen hustete er mehr und röchelte auch.
Vormittags sind wir dann zum Arzt und nun bekommt Paul das volle Programm: abschwellende Nasentropfen, Prospan, Nurofen, Babix und Kochsalzlösung.
Seine Ohren müssen wir beobachten, er fasst sich gelegentlich dahin und am rechten konnte der Arzt sehen, dass sich da eventuell etwas entwickeln könne.
Heute hat man es Paul auch wirklich angemerkt, dass es ihm nicht gut ging. Obwohl er kein Fieber hat. Da war er letzte Woche mit knapp 38 Grad Fieber wesentlich fitter und fröhlicher. Erstaunlich.

Vielleicht schlug der erste Babysitterversuch deshalb fehl. Vielleicht fühlte Paul sich vorgestern nicht so gut, ließ es sich aber nicht anmerken, da er ja bei mir war.
Die Nachbarn hatten sich schon öfter mal angeboten.
Am Montag wollten wir zu einem Konzert, meine Mama konnte aber nicht rechtzeitig aufpassen.
Sie hatte dann die tolle Idee, die Nachbarn zu fragen. Die waren hellauf begeistert.
Aufgrund meiner Erkältung kam es dann nicht dazu. Wahrscheinlich Gott sei dank!
Ich wollte Ihnen Paul dann am nächsten Tag für ein Weilchen aufs Auge drücken.
Sie hatten sich doch so gefreut und die Enkelin (13 Jahre) war auch extra gekommen.
Da diese auch am Dienstag noch da war, fragte ich schnell nach und übergab Paul mit Spielzeug und Erklärungen.
Es dauerte nicht lange, da hörte ich mein Kind im Flur schreien, kurz darauf klingelte die Enkelin mit Paul auf dem Arm.
Sofort, als ich ihn an mich nahm, hörte er auf zu weinen. Ich tröstete ihn und schlug vor, dass sie doch spazieren gehen konnten. Das findet Paul ja immer spannend und ich war sicher, dass dies gut klappen würde.
Doch vertan, vertan.
Einige Zeit später klingelte der Nachbar. Frau und Enkelin hätten angerufen. Paul schreit. Was tun?
Kleinlaut äußerte ich die Idee, ihn, sofern möglich, auf den Arm zu nehmen, das hilft eigentlich immer.
Da es dann eine ganze Weile dauerte, bis sie wieder kamen, dachte ich, wäre wohl alles prima gewesen.
Leider nein.
Paul war zwar immer wieder mal ruhig (insbesondere, als sie einer Straßenmusikerin lauschten, kleiner Musikjunkie), schrie aber auch immer wieder mal.
Sie durften sich dann auch nette Sprüche anhören.
Eine Frau: "Der ist bestimmt falsch gewickelt. Ist das Ihr Kind?" Die Nachbarin dann: "Ähm, sie ist 13!" Die Frau: "Na, das ist doch heute normal."
Oder eine andere Frau: "Wenn die SO schreien, dann haben die wirklich was."
Sie hatten Paul schon die meiste Zeit auf dem Arm, insbesondere die Nachbarin, da sie (elektrischen) Rollstuhl fährt. Ist ja dann nicht ganz so schwer, wie als 13 jährige ein 8 kg Kind zu tragen und den Wagen zu schieben *lach*
Ich tröstete mein Kind, versicherte ihm, dass die Nachbarn wohl OK sind und es nur gut mit ihm meinen und teilte den beiden mit, dass wir das bald einfach noch einmal versuchen.
Die Enkelin ist nämlich auch echt lieb und sie mag kleine Kinder und nächstes Mal soll sie einfach mal hier her kommen und mit ihm spielen.
Kann ja nicht schaden, wenn die beiden sich anfreunden und wir uns dann eine Babysitterin heran züchten :)

Vom Nachbarn gab es übrigens ein Bobbycar geschenkt. Das hatte er gewonnen und es gleich für Paul bestimmt.
Paul liebt es. Er ist ein echter Junge, ich wusste es!



Und ich bin ganz erstaunt, wie sicher er da drauf sitzt.
Ganz alleine. Hält sich am Lenker fest, sitzt aufrecht und lässt sich durch die Wohnung ziehen.
Ihr könnt euch einfach nicht vorstellen, WIE niedlich das aussieht!
Die Hupe hat er auch schon entdeckt!


Paul ist ja ein sehr aktives Kind. Das Bobbycar ist eine gute Möglichkeit, für ein paar Minuten Ruhe ins Kind zu bringen.
Hochkonzentriert und aufmerksam ist er, wenn wir ihn durch die Wohnung ziehen. Lässig schaut er nach links und rechts. Wie selbstverständlich.

reinbeißen musste man natürlich auch gleich
Nun müssen aber noch ordentliche Aufkleber ans Auto. Da sind ja Alete Aufkleber dran. Damit kann er ja nicht um die Häuser fahren.
Weiß jemand, wo man die kaufen kann? Ich hätte gerne die ganz klassischen, richtig, wo Bobbycar drauf steht. Bisher habe ich nur so Special-Aufkleber bei amazon gefunden.

Nachfolgend eine Fotoreihe, wie Paul den Lenker genauestens inspiziert:



man beachte, das lässig hoch geworfene linke Bein

trotzdem hält er das Gleichgewicht perfekt!


Sieht er nicht groß aus? Gut, das Outfit tut sein Übriges... aber ich finde es echt krass. Wo ist mein Baby hin?

Der Arzt meinte heute schon, man würde meinen, man hätte nen Einjährigen vor sich. 
Hallo? Nein, das will ich nicht. Er ist mein Baby. B-A-B-Y!
Der meinte übrigens, er würde für sein Alter sehr schlau wirken. Ich weiß nicht, woran er das ausgemacht hat. 
Gesagt hat er dies, nachdem Paul ihn zielstrebig mit den Händen weg gedrückt hat, als er seine Ohren untersuchen wollte.
Allerdings finden wir das ja auch, dass er schlau ist. Wer bewusst das Radio an der Anlage anschaltet, immer wieder auf den Knopf drückt und sobald es blau leuchtet, inne hält (unsere Anlage ist etwas langsam. Erst leuchtet sie und Sekunden später ertönt erst die Musik) und wartet, dass die Musik beginnt, der kann nur schlau sein :)

In diesem Sinne gute Nacht und schöne Träume :)



Kommentare:

  1. Ach, Du brauchst doch keine neuen Aufkleber - das ist Paul doch völlig egal. Und das Bobby-Car sieht chic aus!
    Zu dem Babysitter-"Reinfall" - da brauchen beide noch etwas Training. Die Dreizehnjährige ist noch sehr jung und Paul sowieso. WEnn die Beiden erstmal einige Nachmittage miteinander gespielt haben, geht das schon besser. Und es kommt auch ein bisschen auf´s Kind an. Mein Großer war schlecht "abzugeben", während mein Kleinster schon so früh mit Babysitter oder Tante unterwegs war, dass MIR es manchmal schwer gefallen ist, ihn loszulassen.
    Liebe Grüße
    Julika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julika, ich war tatsächlich so naiv, zu glauben, bei meinem coolen und sozialen Paule wäre es kein Problem, ihn mal zu den Nachbarn zu geben. Ein bisschen kennt er sie ja, vor allem den Mann und flirtet auch immer fleißig. Aber es ist natürlich doch etwas ganz anderes, ohne Mama bei halb-fremden Leuten zu sein. Dazu das kränkliche... war ja klar, dass es nicht klappen konnte, *lach*.
      Wir werden das nun trainieren. Mit Kennenlernen und so. Ganz, wie sich das gehört ;)

      Löschen
  2. Kalea hat die Aufkleber abgeknibbelt. Grr! Deswegen habe ich schon geschaut und mir den folgenden Link als Lesezeichen gespeichert. http://www.amazon.de/Original-Aufklebersatz-f%C3%BCr-Bobbycar-Big/dp/B007P1U3HC/ref=sr_1_3?s=toys&ie=UTF8&qid=1380882762&sr=1-3&keywords=bobby+car+classic+aufkleber
    - meintest du die überhaupt?
    Ich wünsche dem Paul gute Besserung. Kann gut sein, dass es deswegen nicht geklappt hat. Wenn Kalea krank wird, merkt man das auch nicht unbedingt sofort. Ich finde es übrigens sehr schlau, wenn man eine Anlage schon so bedienen kann. Und groß wirkt er auf den Fotos auch. Echt wahr!!! Wahnsinn!
    Ich muss auch mal nach einem Babysitter Ausschau halten. Der soll dann aber vorher schon ein paar Mal einfach so herkommen, damit Kalea sich an den Babysitter gewöhnen kann. Sie braucht immer ein bisschen, um warm zu werden!

    Was ich noch sagen wollte: Tolle Nachbarn!!! :)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ich glaube, die Aufkleber sind ja schon dran... Nur bei uns sind an den Seiten noch so Alete Aufkleber... und beim Original Flitzer steht da Bobby Car... Hast du die gar nicht mit dran? Oder sind die bei dem Aufkleber-Set dabei und nur nicht zu sehen beim Link?
      Hihi, ja, das mit dem "Babysitter"... ich war zu naiv und überzeugt vom coolen Paule :D
      Nun wird erst einmal kennengelernt und so. Wie sich das gehört ;)

      Löschen
  3. Gute Besserung an den Kleinen!!
    Die Bilder sind supersüß!! :)
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen