Donnerstag, 30. Mai 2013

U4 und Spaß im Tuch vorm Spiegel

So, schnell noch abends an den Rechner gesetzt, damit ich es schaffe, dass keine Woche zwischen Ereignis und Post liegt *grins*  Letzte Woche Freitag war nämlich die U4...

Und... man mag es kaum glauben... die Zeit rast. Jawohl und zwar ganz schön.
In den ersten Wochen spürte ich das noch nicht ganz so deutlich.
Der letzte Monat aber zog nur so an mir vorbei. Und da sind sie, die ersten traurigen wehmütigen Momente. Ich hätte sie so gerne kurz angehalten, die Zeit. Oder die Momente eingefroren, um sie jederzeit wieder hervorholen zu können.
Nun, leider ist das nicht möglich, daher Kopp in Nacken und nach vorne schauen.
Denn es geht ja sowieso immer nur vorwärts. Nie zurück.
Kennt ihr das Lied? Wolfsheim... Kein Weg zurück.
Ich habe es vor wenigen Tagen im Auto gehört. Und fast vergessen, wie schön (und traurig) ich es finde.
Es ist so oft und auf so vieles im Leben anwendbar. Ganz gleich, worum es in dem Song wirklich geht.
Vorhin schaute ich mir Pauls Fotos an, Anfang April. Dieses Newborn-Face. Da war es noch da.
Und jetzt? Habe ich schon fast einen großen Jungen.
Der lacht und jauchzt und gluckst und schreit und protestiert.
Und es ist toll. Es ist wundervoll, Reaktionen zu erhalten.
Aber dieses ganz kleine, zarte, hilflose... das war schon auch echt ganz schön süß.
Oh, ich schwelge schon wieder...

Freitag war also die U4 und was soll ich sagen, natürlich war alles bestens. Der Arzt hatte nichts zu beanstanden.
Paul liegt absolut in der Norm. Dass man sich über so eine Aussage mal so freuen würde *lach*
Er wog an dem Tag 6250 Gramm und legte stolze 63 cm aufs Maßband. Mein Baby. Mein kleiner Riese.
Gewicht war quasi genau Durchschnitt, Größe etwas drüber.
Naja, das wird sich noch angleichen. Wir sind ja beide nicht so groß, also ganz normal groß halt.
Es war die reinste Freude, die Untersuchung mit anzusehen.
Paul hat so sehr mit dem Arzt geflirtet, dass ich in einer Tour am Lachen war.
Immer, wenn der Arzt ihn zur Untersuchung berührte (z. B. beim Abhören), kicherte er los und freute sich.
Herzallerliebst. Wirklich!
Gut, die Impfung fand er dann nicht mehr so lustig, aber erneut ließ er sich da super schnell beruhigen, als er auf meinem Arm war.
Seufzte und schluchzte noch ein paar Mal kläglich und gut war.
Impfreaktion war sehr gering. Er war ein bisschen schlapp und ganz ganz bisschen weinerlich. Weniger, als beim letzten Mal.

So und nun zu den Fotos.
Ich stand mit Paul (in der Trage) im Aufzug vorm Spiegel. Wir beide schauten hinein.
Ich sagte etwas, Paul sah zu meinem Spiegelbild und lachte.
Beim zweiten Mal Aufzug fahren schaute er nur sich an und lachte.
Zuhause dann wollte ich das festhalten. Stellte mich vor unseren Ganzkörperspiegel, hielt die Canon bereit und knipste.
Geplante Situation einzufangen ist mir nicht gelungen, aber, seht selbst, wir hatten Spaß. Viel Spaß ;)

(und da darf man (frau) auch mal dämlich aussehen *g*)




Kommentare:

  1. hallo :)
    ja das ist schon lustig wenn sich die kleinen im tuch sehen. wir haben da auch regelmäßig spässchen.
    primark gibt es nicht überall, aber die vermehren sich wie die karnickel. ist im prinzip ein billig laden der wirklich alles hat, aber halt ganz hübsche sachen nicht nur für babies sondern auch für mamies :)
    ich glaube im süden deutschlands gibts noch keinen.
    ich hab mal eben gegoogelt:
    in Frankfurt, Bremen, Dortmund, Essen, , Gelsenkirchen, Hannover, Karlsruhe und Saarbrücken.
    vielleicht ist ja einer bei dir in der nähe.

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Und das Witzige ist ja, dass die Kleinen sich im Spiegel noch laaaange nicht erkennen. ER hat sich wahrscheinlich über diesen hübschen kleinen Jungen gewundert, der ihn dauernd anlacht.....:)

    Liebste Grüße
    Julika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, genau das habe ich auch schon gedacht.
      Ich bin aber auch schon voll gespannt, wie es sein wird, wenn er sich erkennt. Ist bestimmt faszinierend mit anzusehen :)

      Löschen
  3. Oh man, wieder einmal voll süß! Toll eingefangen. Solche Bildreihen fehlen bei mir. Ich bin so untalentiert und irgendwie knipst die Kamera immer viel zu spät. Aber bei eurer letzte Fotosession hast du ja auch länger gebraucht, oder!? :D

    Es ist so erschreckend, dass die sooo schnell zu richtigen Kindern werden. Bald siehste nicht mehr das Baby, sondern ein Kleinkind. Grusel! Aber schön ist es trotzdem... es wird immer schöner - konnte ich gar nicht glauben.
    Kalea versteht schon, was da im Spiegel passiert. Glaube ich. Sie vergleicht Spiegelbild mit "Realität" und winkt sogar schon in den Spiegel, um mir zu winken, obwohl ich weit weg bin, aber eben sichtbar... Nun ja.. es ist einfach faszinierend. Außerdem findet sie sich wohl sehr schön, denn jeder Spiegel wird abgeknutscht, sobald sie sich darin erblickt. :D

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart! :)

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass alles gut ist bei euch!!
    Die Fotos sind wirklich klasse!
    Meiner war bei der letzten U - Untersuchung vom Gewicht und von der Größe etwas unter der Kurve, vielleicht sieht er auf den Fotos immer so groß aus, weil ich mich auf seine Größe begebe, bevor ich den Auslöser drücke ;-)
    Der Trampeltrecker war zwar ein HIt, aber die Kühe wurden den ganzen Tag geschleppt und kamen abends noch mit ins Bett...naja, er liebt halt Tiere über alles.
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen