Freitag, 15. Februar 2013

"Es gibt Babys und es gibt süße Babys"

Diese wundervollen Worte hörten wir heute von unserer Hebamme.
Ja, wir sind nun daheim.
Doch von vorne: Zunächst meisterte Paul die U2 mit Bravour und hat außerdem 1a Hüften laut der Kinderärztin. Mein Baby war so lieb dabei, das ist einfach unglaublich. So ein feiner kleiner Kerl.
Zugenommen hat er inzwischen auch schon. Niedrigstes Gewicht waren 2850 Gramm und heute hatte er 2905 Gramm. Bin gespannt auf das morgige Gewicht.
Meine Mama holte uns dann ab und lieferte uns zunächst beim Standesamt ab, damit mein Schatz die Vaterschaft anerkennen kann. Pauls Geburtsurkunde bekamen wir dann auch gleich mit.
Zuhause angekommen überfielen mich dann diese fiesen nachschwangerschaftlichen Hormone und meine erste Tat war die große Heulerei, als ich die Königin begrüßte und streichelte, bis sie schnurrte.
Nicht etwa vor Wiedersehensfreude... nein, aus schlechtem Gewissen weinte ich, sie tat mir so leid, weil sie mich jetzt teilen muss. Himmel, was bin ich nur für ein emotiongeladenes Wesen. Ganz schön anstrengend. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, dass ich mich ganz besonders intensiv am Tag meiner Rückkehr um sie kümmern würde, aber sobald ich bei ihr bin, kommen die Tränen und das schlechte Gewissen. Somit meide ich sie, was mir auch wiederum leid tut. Mein armes Kätzchen.
Paul ist ihr auch äußerst unheimlich. Was aber sehr interessant ist: Wenn ich ihn im Bad wickele und er schreit (ja, er hasst wickeln, der arme Kerl), kommt sie rein und einmal ist sie sogar auf den Badewannenrand gesprungen, um auf den Wickelaufsatz schauen zu können. Ich dachte, Katzen mögen Baby-Geschrei nicht...
Danach habe ich Paul dann auf den Badezimmerteppich gelegt und da hat sie sich tatsächlich an ihn ran getraut und ihn beschnuppert. Aber nur kurz. Ich hoffe so sehr, dass sie sich gut an ihn gewöhnen wird.

Heute Nachmittag war ich kurz bei C&A, während Paul mit seinem Papa kuschelte und kaufte mir zwei Still BHs (oh ja, es stimmt, die Brüste werden größer nach dem Milcheinschuss *lach*), drei Still-Shirts und drei Strampler in Größe 50 für den kleinen Paul. Ihr erinnert: Ich habe da so ein paar Gutscheine im Regal liegen ;)

Die Tage im Krankenhaus habe ich so übrigens auch echt noch gebraucht. Nachdem ich ja anfänglich echte Schwierigkeiten mit der Mobilität hatte, da die Narbe bis vorgestern noch extrem weh tat, bin ich heute aber wieder nahezu vollständig einsatzfähig. Wie plötzlich und schnell es dann doch heilt. 
Gestern Abend hatten wir ein kleines großes Stillproblem. Paul bestreikte die rechte Brust. Es dauerte viele Versuche und es war so grausam, ihn so zu sehen, böse schreiend auf die Brust, die er nicht wollte, aber mit dem Bedürfnis, zu trinken. Irgendwann klappte es endlich und in der Nacht war es dann auch wieder besser. 
Ich zog die Schlussfolgerung, dass es ja möglich ist, dass er merkt, dass es mir weh tut (die rechte Brust muss er mal doof zu fassen bekommen haben, es schmerzt echt höllisch) und ich dann unentspannt bin. 
Die Schwester schlug mir vor, vorerst Stillhütchen für diese Brust zu nehmen, damit sie sich erholen kann. Seitdem klappt es bestens. Heute hatten wir überhaupt keine Probleme. Paul trinkt gut und gerne und zwar beide Seiten. Ein Traum! Lass es bitte so weiter gehen.
Gerade liegt er zufrieden und gesättigt mit dem Papa (inzwischen beide schlafend *g*) auf der Couch und ich habe mich mal schnell an den Rechner geschlichen *g*

Vorhin war unsere Hebamme erstmals da und war total verzückt vom kleinen Paul. Er wäre ja besonders süß und sei ja einer zum Klauen, den haben wir sehr gut hin bekommen. 
Hach, das geht doch runter, wie Butter ;) Vor allem sah man ihr an, dass sie dies ernst meint und uns nicht mit Standard-Floskeln beglückte.
Sie ließ uns eine Waage da, sodass wir ihn jeden Morgen wiegen können. 

Ich freue mich schon, wenn wir gleich ins Bett gehen und ich mit meinem Baby im Arm einschlafen werde.
Und dann hoffe ich auf einen hormonfreieren Tag morgen und dass ich mich dann ein wenig mit der Königin beschäftigen kann. 

Und nun für euch ein paar Bilder unseres kleinen Schatzes:


 friedlich und zufrieden schlafen:


diese kleinen zauberhaften Händchen... (und so wohlgeformte Fingernägel *hihi*)

Er schaut nun viel umher, ich liebe es!

Kussmund :)

dieses "Lächeln" <3

kuscheln mit Papa

und kuscheln mit Mama

Ich kann immer gar nicht glauben, dass dieser kleine perfekte, vollkommene Mensch, dieses wunderschöne, kleine niedliche Wesen mein Kind ist - aus meinem Bauch heraus gekommen...
Definitiv ein kleines großes Wunder!


Kommentare:

  1. Ohhhhhhhh daaaankeeee für diese wundervollen, zuckersüßen Bilder von euch und Paul. Er ist echt zum "Fressen" und dieses Lächeln.... <3 ohhhhh was für ein Schnuckel. :)

    Ich war im KKH auch verwundert, wie schnell man doch wieder fit ist. Am nächsten Morgen stand ich schon im Bad, und konnte paar Schritte laufen und ich glaube am nächsten Tag auch direkt im Schneidersitz gesessen (war so für mich am bequemsten) :D

    Euer Paul ist wirklich hübsch. Da hat eure Hebi recht.
    Bei uns ging es auch immer runter wie Öl, wenn die Hebammen und Schwestern so entzückt über Emilian waren. Man ist sooo stolz auf sein eigenes, hübsches Baby. :)

    Ich wünsche euch eine ganz wundervolle schöne Zeit zusammen und drücke dir alle meine Daumen, das es mit dem Stillen super weiter klappt. :*

    Alles Gute und Liebe,

    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. meine liebe jenny.... ich bin so stolz auf dich...unsere kleine jenny... ich durfte euch ja im krankenhaus besuchen, du glaubst gar nicht wie schön das war. hoffe wir sehen euch bald wieder. dicke nutschies :-*

    AntwortenLöschen
  3. Der ist ja wirklich zuckersüß!!!! Habt ihr richtig gut hingekriegt :-)
    Freut mich, dass das Stillen bei euch auch gut klappt. Wenn erstmal alles eingespielt ist, ist es wirklich eine praktische Sache!
    Wünsche euch eine schöne Kennenlernzeit!!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Mann! Ein wirklich hübsches kleines Baby habt ihr da :))

    AntwortenLöschen