Sonntag, 13. Januar 2013

Ich nehme alles mit

Die letzte Woche war doch etwas aufwirbelnd...

Bei meinem Vorsorge-Termin am Montag wurde viel zu viel Zucker in meinem Urin festgestellt. Meine Frauenärztin wollte dies daher noch einmal am Mittwoch kontrollieren. Also dackelte ich brav dorthin und gab meinen kostbaren Pipi in den Becher *höhö*
Wäre der in Ordnung gewesen, hätten die Mädels mir das gleich mitgeteilt. So nach ca. einer Stunde Wartezeit war ich mir dann sicher, dass dies wohl nicht der Fall gewesen sein kann. So lange braucht man ja nicht um den Urin zu testen. Nach einer weiteren halben Stunde begrüßte meine Frauenärztin mich dann gleich mit den Worten: "Na, Sie haben es sich sicher schon gedacht, wenn Sie so lange warten müssen...." Ich fiel ihr ins Wort: "Ja, dann wurde was gefunden, wenn ich so lange warten muss, ich weiß."
Erneut zuviel Zucker, also noch einmal den Zuckerbelastungstest (Nüchternwert abnehmen, Zuckerwasser trinken, nach einer Std. Wert abnehmen und nach einer weiteren Std. noch einmal Wert abnehmen) über mich ergehen lassen, was ich gleich am nächsten Morgen hinter mich brachte. Letztes Mal hatte der mir gar nichts ausgemacht, diesmal wurde mir nach gewisser Wartezeit schon etwas komisch und auch leicht übel.
Nach dem Abnehmen des zweiten Wertes musste ich dann aber zum Glück nicht allzu lang warten, bis ich ins Arztzimmer geholt wurde. Zum Glück gab es Entwarnung, der Test fiel super aus, alle Werte waren bestens *puh*, keine Schwangerschaftsdiabetes!!! Welch ein Stein da von meinem Herzen fiel!
Sie hatte auch schon mit einem Kollegen telefoniert. Die Ursache wird eine Funktionsstörung der Nieren sein, die sich irgendwie geöffnet haben und den Zucker nicht mehr richtig filtern.
Ist eine Schwangerschafts-Erscheinung und nicht bedenklich, daher wird da auch nichts weiter gemacht und ich muss auch nichts beachten. Nach der Schwangerschaft soll das dann aber wieder weg gehen. Dies wird dann bei der Kontrolle nach dem Wochenbett überprüft.

Ich erwähnte ja, dass mir leicht übel wurde während der Wartezeit. Dies war mir fast klar, denn tatsächlich bemerke ich seit ca. 2 Wochen hin und wieder so eine unterschwellige Übelkeit, wie zu Beginn der Schwangerschaft. Gestern kam dann die Bestätigung schlechthin, dass mich die Schwangerschaftsübelkeit nun zum Ende hin noch einmal eingeholt hat: Mir war morgens so schlecht, ich konnte nicht anders und musste die Kloschüssel umarmen. Ich fühlte mich erst erleichtert, nachdem ich etwas Magensäure los geworden war.
Danach frühstückte ich, war mir eigentlich sicher, danach würde es mir besser gehen, aber nix da... Mir war total schlecht! Ich musste mich hinlegen und erst nach einigen Stunden ging es mir besser.
Irgendwann nachmittags gingen mein Schatz und ich dann mal vor die Tür, er braucht dringend Gummistiefel, weil er ja so lieb ist und nun immer einmal die Woche mit zum Esel kommt.
Puh, ich sage euch, es wird so langsam echt beschwerlich. Die paar Meter, die wir gegangen sind... mein Rücken... mein Unterbauch... alles aua!
Ich war so froh, mich zuhause wieder auf die Couch pflanzen zu können!
Beim DM hatte ich mir übrigens Babybrei gekauft, den ich heute morgen gleich nach dem Aufwachen gegessen habe und damit erfolgreich die leicht aufsteigende Übelkeit bekämpft habe. Auch nach dem richtigen Frühstück 2 Std. später ging es mir gut.

Achja und übrigens: Beim Bücken ist der Bauch inzwischen im Weg... Himmel, ich fühl mich wie ne alte Frau *lach*

Damit es hier nicht ganz fotolos bleibt, habe ich ein tolles Bild vom Esel.
Da habe ich noch ein paar mehr, aber da mache ich, glaube ich, die Tage mal einen einzelnen Post zu - für die Pferdefreunde unter uns ;)


Kommentare:

  1. Ohje, das mit der Übelkeit tut mir leid! Hoffe, dass sie nicht wirklich bis zum Ende bleibt. Bin davon zum Glück verschont geblieben, dafür ist mir regelmäßig schwarz vor Augen geworden, wegen meinem niedriegen Blutdruck...aber nach der Schwangerschaft ist wirklich alles wieder "normal" da kommen dann andere Sachen ;-)
    Drück dir weiterhin die Daumen, dass alles gut läuft!
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. achso, auf den Post über Pferde freu ich mich natürlich schon ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    also ich bring meistens morgens erst den Kleinen zum Kindergarten und wenn ich dann gestillt habe bring ich die Kleine zu meiner bzw Schwiegermutter und fahr direkt weiter, dann muss ich so zwei-drei Stunden später wieder da sein aber das reicht mir dicke, hab ja gar keine Kondition :-)
    Werde bald bestimmt mehr übers Reiten/Pferd schreiben!!
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen