Sonntag, 23. Dezember 2012

"Club J" und Wochenrückblick

Hallo ihr Lieben.

Am Mittwoch hatte ich wieder meinen Vorsorge Termin bei meiner lieben Frauenärztin.


Zunächst ging es ans CTG, hui, da ging die Post ab. Eigentlich begann der kleine Panther schon im Wartezimmer, fröhlich auf meiner Blase herumzuspringen. 
Die richtige Party feierte er dann, sobald ich ans CTG angeschlossen war, sodass die Helferin schon erwähnte: Na, da ist ja ordentlich Radau im Bauch.
Dieses Mal lag ich auf der linken Seite, was meinem Zwerchfell zugute kam, nicht aber meiner Symphyse und dem Ischias oder was auch immer das für Schmerzen rund um meinen Po waren, die sich nach einigen Minuten einstellten und später wirklich nahezu unerträglich waren. Ich blieb tapfer, doch leider wurde das CTG nicht wie üblich nach 20-30 Minuten beendet, ganze 40 Minuten musste ich ausharren, da der Kleine so wild war und sich dementsprechend ab und an vom Knauf entfernte und dann ja keine Herztöne mehr gemessen werden konnten. Ich wusste kaum noch, wie ich mich hinlegen sollte, versuchte irgendwie die Position zu verändern, aber eine richtige Besserung stellte sich nicht ein. Mein Fazit, ich mag CTG ab sofort nicht mehr.
Das Ergebnis war dann bestens, meine Frauenärztin war höchst zufrieden, alles so, wie es sein soll.
Der Ultraschall ergab, dass er nun knappe 41 cm groß und 1500 Gramm schwer ist. 
Wow, das hat für mich irgendwie schon Hand und Fuß. Das macht mir bewusst, dass der Kleine bald fertig und bereit ist, die Welt zu entdecken. Wahnsinn. Ehrlich gesagt kann ich es noch immer gar nicht richtig glauben, dass ich bald Mutter bin. Wie schön muss das sein? Ich will es mir immer vorstellen können, aber das geht natürlich noch nicht. Daher freue ich mich umso mehr auf den Moment, wo wir mit ihm kuscheln können und das Elternglück spüren werden, endlich wissen, wie das ist, sein eigenes Kind zu lieben. 
Meine Frauenärztin meinte, aufgrund meiner Beschwerden könnte man nachher evtl. eine Woche vorher schon mal einen Einleitungsversuch starten. Wenn der Kleine sich dann überhaupt noch dreht. 
Noch liegt er in BEL, sprich der Kopf oben und die Füße unten und wenn meine Gebärmutterfehlbildung so ausgeprägt ist, dass sie geteilt ist, wird er sich evtl. nicht mehr drehen können. Dann bleibt nur ein Kaiserschnitt. Das ist ganz und gar nicht mein Wunsch. Also, kleiner Paul, bitte drehe dich ganz schnell um und bleibe dann brav mit dem Kopf unten :)
Nachdem ich meinen Stolz über diese proppigen Maße bei Facebook verkündete, betitelte mein Schatz mich liebevoll als "Club J", in dem der Kleine seine Partys feiert. Daher die Blogüberschrift ;)
In den letzten drei Tagen ist der Kleine jedoch eher ruhiger. Muss sich wohl von seinen anstrengenden Party-Sessions erholen, der Gute ;)

Was diese Woche noch geschah:
Mein Schatz und ich haben ein Knusperhäuschen gebastelt. Nichts spektakuläres sondern ein einfaches von Haribo - für den Anfang eine zur Übung gerade gut. Später mit Paul wird es dann ein richtig großes, eigenes Häuschen geben.

Ich machte brav wie immer jeden Tag zwei Mal meine Übungen für den Ischias. Die Königin ist da seit Kurzem etwas irritiert drüber und schleicht oft miauend um mich herum und setzt sich dann in ihr Geheimversteck. Das musste ich dann einmal schnell fotografieren und dabei ist etwas erstaunliches passiert. Irgendwie haben sich durch den Blitz ihre Augen als grüne Funkeln über ihr am Regelbrett "gespiegelt". Schaut selbst:
Am Freitag war ich höchst fleißig und habe gründlichen Wohnungsputz gemacht. Gerade wischen ist nicht so förderlich für meinen Ischias und daher habe ich hinterher unverzüglich ein paar Minuten meine Übungen gemacht. Und siehe da, der größte Schmerz und die größte Steifheit verschwanden. Danach waren wir mit einem befreundeten Pärchen (ebenfalls werdende Eltern, so schöööön) bowlen.
An diesem Tag ist noch etwas lustiges passiert. Ich holte ein T-Shirt aus meiner Schublade, an die ich sonst eher selten gehe und plötzlich lag ein (mir unbekanntes) T-Shirt auf dem Boden. Ich hob es auf und erkannte, dass dies ein kleines Überraschungsgeschenk meines Freundes war. Ein Girlie-Shirt unserer Lieblingsband, auf dessen Konzert er am letzten Wochenende war. 
So heimlich hat er es im Schrank versteckt, dass ich es fast nie entdeckt hätte. Und genauso "heimlich" sage ich nun DANKE, nämlich auf diesem Wege und hoffe doch, mein Schatz liest meinen Blog regelmäßig mit ;)
Natürlich musste ich es gleich fotografieren und somit bekommt ihr noch einmal meinen kleinen großen Kugelbauch zu sehen *hihi*
Außerdem habe ich alle Weihnachtsgeschenke eingepackt und bin mal wieder höchst zufrieden mit meinen Geschenken für meine Lieben. Ich hoffe sehr, sie werden allen gefallen. Ich liebe ja schenken. 
Es ist so schön, anderen eine Freude zu machen. Und auch ich freue mich über viele Überraschungen in diesem Jahr. Sicher wird es davon dann die Tage auch Fotos geben :)
Gestern hatten wir noch einen wunderschönen langen Spieleabend (3 von 5 Spielen habe ich gewonnen *hihi*) mit unseren Freunden (den werdenden Eltern) und heute nutzen mein Schatz und ich noch einmal die letzte Chance, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, so richtig drüber gebummelt bin ich in diesem Jahr nämlich noch gar nicht. Nen (Kinder)punsch gab es wohl schon, aber alle Stände werde ich mir heute genauer anschauen.



Kommentare:

  1. Hallo,
    erstmal Glückwunsch zur Wickeltasche von Rumpelstilzchen :-)
    Ich habe wegen meinem miesen Blutdruck und schlechtem Kreislauf immer im sitzen CTG schreiben dürfen, vielleicht ist das ja auch was für dich. Als ich dein Profil gelesen habe musste ich etwas schmunzeln, ich reite auch, statt Katze haben wir einen Hund bin auch Verwaltungsfachangestellte ungefähr so alt wie du und habe auch schon oft Informationen zum Beruf der Erzieherin,Sozialpädagogin oder auch Tagesmutter einge holt...trau mich nur noch nicht einen neuen Beruf einzuschlagen vielleicht hast du ja einen Tipp für mich?;-)
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro! Erstmal Willkommen hier.
      Oh, das mit den Ähnlichkeiten ist in der Tat witzig... habe mich gleich mal als Follower in deinen Blog eingetragen und werde ihn die Tage, wenn ich mehr Zeit habe, mal verschlingen ;)
      Habe gerade nur mal rüber gehuscht, du bist ja frisch gebackene Zweitmami, herzlichen Glückwunsch, ist ja noch gar nicht lange her :) Ein Pärchen, wie wundervoll. Ich hoffe, dieser Traum erfüllt sich uns auch eines Tages.
      Zum CTG: Ja, die Helferin meinte auch, ich könne beim nächsten Mal sitzen. Meine Frauenärztin war davon aber weniger begeistert, sie meinte nur "Ungern..." Das ist mir aber egal, ich werde diese Tortur nicht noch einmal erleben wollen und versuche es einfach im Sitzen.
      Hmmm... einen Tip geben wegen der Berufsumorientierung? Herrje, das ist aber echt schwierig, da man dich jetzt mit mir zum Zeitpunkt meiner Entscheidung gar nicht vergleichen kann ;) Ich denke, mit zwei kleinen Kindern sind solche Entscheidungen ja immer noch eher 3 Mal mehr überlegt...
      Also ich kann dir nur sagen, ich habe auch länger mit mir gerungen und dann aber eines Tages gesagt: "Egal, du bist im Büro unglücklich und du hast noch so viele Jahre vor dir. Was sind schon 3 Jahre Zähne zusammen beißen?"
      Ich hatte dann Anspruch auf Bafög und es ging. Viel hatte ich natürlich nicht zum Ausgeben, aber es war OK und hat sich gelohnt.
      Und was für mich das allerbeste an dieser Ausbildung war: Ich habe meinen "Traumberuf" entdeckt ohne ihn zu suchen. Ich sehe mich für die Zukunft auf Dauer in einem Wohnheim für behinderte Erwachsene. Zuvor hätte ich mir das wirklich nie vorstellen können. Ein Mitschüler, dem es ebenso ging, empfahl mir, es zu probieren und ein Praktikum mit Behinderten zu machen. Ich tat es und war begeistert.
      Ein bisschen Büroarbeit hat man da natürlich auch (Dokumentation schreiben), aber der Alltag mit diesen Menschen macht mir so viel Spaß, es gab so viele witzige und schöne Momente dort... Ich freue mich schon, eines Tages hoffentlich in diesem Bereich einen Job zu finden.
      Schon allein um das herauszufinden haben sich diese drei Jahre gelohnt :)
      Wenn es finanziell irgendwie hin haut, tu es. Drei Jahre sind schnell rum... ;)

      Liebe Grüße

      Jenny

      Löschen
  2. Hallo Jenny! Erstmal hoffe ich, das du deine letzten Tage als schwangere noch genießen kannst...lang ist ja nicht mehr :-)
    Ich musste nochmal auf unsere "Unterhaltun" da oben zurück kommen. Ich bin mir jetzt sicher, nicht mehr zu der Verwaltung zurück zu gehen, erstens zu weit, zweitens kein Spaß an der Arbeit...hattest du irgendeine Möglichkeit als Quereinsteiger die neue Ausbildung zu starten, weil du schon eine abgeschlossene hattest...durchforste gerade das Netz wie ich jetzt vorgehen muss und was für Voraussetzungen ich erfüllen muss etc...
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen