Dienstag, 13. November 2012

Anschaffungs"Gedöns"

Als werdende Mutter ergreift einen ja relativ schnell der Nestbautrieb - ja, auch mich.



Nachdem ich bereits in der 13. Woche die ersten Kleidungsstücke auf einem Babyflohmarkt ergatterte (die ich inzwischen teilweise gar nicht mehr so schön finde *hust*), kamen im Laufe der Zeit immer mehr Sachen hinzu. Ob über ebay, Flohmärkte, facebook, überall fand ich tolle Sachen, die ich unbedingt haben musste. Sicher, ganz wichtige Dinge :)

Meine letzten Errungenschaften:

Ein Alvi Schlafsack Größe 56/62  (inkl. 2 Innenschlafsäcke)


Und zwei Sterntaler Einschlagdecken für die Babyschale.
Die hellblaue ist gefüttert/wattiert, sprich für den sofortigen Einsatz nach Geburt - Anfang März haben wir ja noch Winter hier *brrr*, die andere ist etwas dünner und wird bei nicht ganz so kalten Temperaturen genutzt.






















Aber nicht nur Dinge, die das Baby selbst betreffen werden wichtig. Nein, ich entdecke eine Ader in mir, die es schön haben will. Schön für mein Baby und meine kleine Familie.
Der Freund ist weniger begeistert, hält sich aber tapfer *g*
Mit der Anschaffung einer Kommode für die Babyklamotten war er mehr als einverstanden - nachdem diese sich hier tagelang in Form eines Berges auf dem Fußboden türmten ;)
Oh und eine Idee kam sogar von ihm - Aufbewahrungsboxen von Ikea. Eine sehr weise Idee, denn zugegeben, ich habe nicht nur Kleidung für die Erstausstattung, nein, vor allem in Größe 62 besitze ich so viele schöne Strampler, Höschen, Jäckchen... Es passte unmöglich alles in die Kommode.
Und so planten wir einen Ausflug zu Ikea, Jenny fiel noch so viel ein, was man kaufen könnte *hihi*
Vor allem diesen wunderschönen Deckenlampenschirm "Lyrik". Oh ja, den musste ich unbedingt haben. Mein Freund fand die Ballonlampe durchaus noch tauglich und schimpfte etwas, dass ich hier so viel nach meinem Geschmack verändere, gab sich aber geschlagen. Wer kann denn auch seiner geliebten Freundin mit ausgeprägtem Familien-Sinn-Nestbautrieb widerstehen? ;)
Tja und dann entdeckte ich noch die dazugehörgigen Stehlampen - logisch - die mussten auch mit.
Weiterhin wurden zwei Orchideen gekauft, um diese später gegen die Kakteen auf den Wohnzimmerfensterbänken auszutauschen (die Kakteen landeten im Schlafzimmer).
Und um meinen dicken Bauch künftig nicht mehr nur im Spiegel des Aufzugs bestaunen zu können, gab es noch einen Ganzkörperspiegel.
Der Mann kaufte dann notwendige Dinge wie Glühbirnen ;)
Zum Schluss gab es natürlich noch Hot Dogs, Cola und Eis!

 Ikea Errungenschaften:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen